0:8-Niederlage gegen JFV Siebengebirge

Saison 2017-2018 - Spieltag - SSV Happerschoß U15/U14 - JFV Siebengebirge U14

Die U15/U14 C-Junioren des SSV Happerschoß verloren ihr Auftaktspiel in die Normalgruppe gegen die Leistungsmannschaft des JFV Siebengebirge deutlich mit 0:8 (0:2). Dabei sah es allen voran in der ersten Halbzeit noch richtig gut für den SSV aus.

Ohne den verletzten Marko und den in der Woche erkrankten Marc ging der SSV Happerschoß am Samstag in das erste Meisterschaftsspiel. Erwartet auf heimischen Platz wurde der JFV Siebengebirge, der auch gleich mit einem mehr als 20 Kinder starken Kader eintrudelte.

Von Beginn an war klar, dass der SSV in der Abwehr sicher stehen und vorne die wenigen sich ergebenen Chancen nutzen wollte. Vor Keeper Tobi postierte sich die Fünferkette Maurice, Thilo, Tim, Joshua K. und Quirin. Eine Reihe davor zogen Erik, Luke und Elias die Fäden im Mittelfeld, während Philipp und Jonas Pf. für Akzente im Sturm setzen sollten.

Der SSV war gleich im Spiel und die Partie gestaltete sich offen. Als schließlich in der achten Spielminute der Gastgeber zum ersten Mal einen Angriff gefährlich vor das Happerschoßer Tor führte, kam es zu einem Pfiff. An der Grundlinie und ganz äußeren Kante des Strafraums stellte Maurice seinen Körper hinein und wollte das Leder ins Aus trudeln lassen – machte die Rechnung doch ohne den Gegner. Dieser fiel zu Boden und der Unparteiische wertete dies als Vergehen. Etwas fassungslos staunten die Happerschoßer über diese harte und sehr zweifelhafte Entscheidung, musste anschließend noch mit ansehen, dass Keeper Tobi zwar den richtigen Riecher hatte, an den platziert geschossenen Elfer allerdings nicht mehr herankam. Somit stand es 0:1 in der achten Minute.

Schlussendlich spielte der SSV Happerschoß unbeeindruckt weiter und erarbeitete sich gleich zwei sehr gute Einschussmöglichkeiten, die Phillip jedoch nicht im gegnerischen Tor unterbrachte. Als dann im Gegenzug ein gegnerischer Konter mit zeitgleichem Abwehrfehler das 0:2 verursachte, sackte kurzzeitig die Stimmung. Doch das Team berappelte sich und schaffte es, bis zur Halbzeitpause ein ausgeglichenes Spiel zu gestalten.

In der zweiten Hälfte fielen dann die Tore – zum Leidwesen der Happerschoßer nur für den Gegner. Zwei Abwehrfehler, ein Distanzschuss und ein Abseitstor sorgten flott nach Wiederanpfiff für ein klares 6:0 aus Sicht des JFV Siebengebirge.

Den Höhepunkt setzte dann die letzte Spielminute, als ein echtes Wembley-Tor am schmalen Patt Einzug fand. Der Unparteiische wertete von der Mittellinie blickend den Ball hinter der Torlinie.

Kurz zusammengezählt verlor der SSV mit 0:8 und ärgerte sich über drei Szenen. Ob der unberechtigte Elfmeter in der Anfangsphase, das klare Abseitstor oder der gewertete Treffer in der letzten Spielminute. Am Ende doch Makulatur – der Gegner war allen voran in der zweiten Spielhläfte klar überlegen und ging verdient als Sieger vom Platz. Vielleicht nicht in der Höhe.

Auf jedenfalls durfte der SSV Happerschoß phasenweise stolz auf seine gezeigte Leistung sein und hatte allen voran mit Schlussmann Tobi – der schließlich noch D-Jugend spielen dürfte – einen hervorragenden Keeper in den eigenen Reihen. Selbst der Gegner lobte nach der Partie die Leistung der Happerschoßer Nummer 1.

Die Kurzstatistik zum Spiel:

Aufstellung:
Tobi – Maurice, Thilo, Tim, Joshua K., Quirin – Erik, Luke, Elias – Philipp – Jonas Pf.

Reserve:
Christopher, Joshua M., Lars, Jonas F.

Tore:
0:1 (4./Foulelfmeter), 0:2 (14.), 0:3 (37.), 0:4 (40.), 0:5 (41.), 0:6 (47.), 0:7 (63.), 0:8 (60. plus 3 Minuten Nachspielzeit)

Olaf Kozany
Trainer der U15/U14 C-Junioren des SSV Happerschoß

Schreibe einen Kommentar